Organisiertes JAG

Nutzungsordnung für digitale Medien am JAG

Anhänge:
DateiBeschreibungErstellerDateigröße
Diese Datei herunterladen (Nutzungsordnung JAG 2019.pdf)Nutzungsordnung JAG 2019.pdf Super User249 kB

Nutzungsordnung für digitale Medien am JAG

Vorwort

Die vorliegende Vereinbarung zur Nutzung digitaler Medien im Johannes-Althusius-Gymnasium soll den geordneten Einsatz dieser Medien für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrkräfte in der Schule regeln.

Schülerinnen und Schüler wie auch das Kollegium müssen darauf achten, dass

 - mit den Computern der Schule und dazugehörigen Geräten sowie weiteren Fremdgeräten sorgfältig umgegangen wird.

- fremde Rechte und insbesondere das Urheberrecht beachtet werden, vor allem, dass Materialien, die von anderen Personen stammen, nicht unberechtigt veröffentlicht werden, und dass kein unberechtigter Download von Musikdateien, Spielen etc. erfolgt.

- illegale Inhalte weder veröffentlicht noch im Internet aufgerufen werden.

- persönliche Daten (Name, Geburtsdatum, Personenfotos) von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und sonstigen Personen nicht unberechtigt im Internet veröffentlicht werden.

Weiterlesen: .. 

Mit der Philipps-Universität Marburg: Studienorientierung gemeinsam weiterdenken

Beatrice Kiefaber (Projektleiterin der Zentralen Allgemeinen Studienberatung der Philipps-Universität Marburg), Jochen Fischer (Leiter des Dezernats für Studium und Lehre der Philipps-Universität Marburg), Christoph Achenbach (stellvertretender Schulleiter am JAG) und Kathrin Wickel (Lehrerin am JAG) (v. l.). (Foto: Markus Farnung)

Seit 13 Jahren gibt es das Universitätspraktikum am JAG für Schülerinnen und Schüler, die im darauffolgenden Jahr ihr Abitur ablegen, ebenso lange arbeitet die Schule mit der Philipps-Universität Marburg vertrauensvoll zusammen. Nun hat man die langjährige Kooperation ganz offiziell besiegelt: Wir freuen uns sehr darüber, im Januar 2019 zur ersten "Partnerschule der Philipps-Universität Marburg" ernannt worden zu sein. Die Pressemitteilung der Philipps-Universität Marburg können Sie hier einsehen.

Weiterlesen: .. 

Fahrtenprogramm (G8)

Klasse 5

In der Klasse 5 findet in der Woche vor den Herbstfeien bereits die erste Fahrt statt. Diese Klassenfahrt ist ein wirkungsvolles Mittel, um Teamfähigkeit, gegenseitige Hilfsbereitschaft und Unterstützung für Andere bei jungen Menschen in der neuen Klasse zu fördern. Aus `Grundschul-Grüppchen´ wird eine Klassengemeinschaft, Außenseiter werden integriert und vertrauensvolle Beziehungen bauen sich auf. Ein neuer (Klassen-)Teamgeist wird  geschaffen. Durch vielfältige auch erlebnispädagogische Aktionen wird versucht, dies umzusetzen. Damit wird der grundlegende Gedanke Johannes Althusius „Solidarität“ wirksam eingeübt und mit Leben positiv gefüllt.

Auf einem „Ich-kann-was-Abend“ ist jeder Schüler und jede Schülerin aufgefordert alleine oder in der Gruppe etwas zu zeigen, das man kann. Die Erfahrung hat gezeigt, dass dies deutlich dazu führt, dass die Schülerinnen und Schüler sich mit gegenseitigem Respekt begegnen, man lernt dadurch den anderen besser kennen und so ist die Klassengemeinschaft gestärkt.

Klasse 7

Um die letzte Januarwoche herum beginnt in der Regel die große Aufregung unter den siebten Klassen und deren Eltern, denn der Skischullandheimaufenthalt in Gerlos steht auf dem Fahrtenprogramm des JAG. Ausgehend vom Curriculum des Faches Sport hat sich diese Fahrt zum Eingangstor der Mittelstufe entwickelt. Sie befördert das Verständnis des Einzelnen als Jugendlichen und der Gemeinschaft, sowohl als Klassengemeinschaft als auch als Jahrgangsstufe. Die Fahrt wird für die ganze Jahrgangsstufe veranstaltet, beinhaltet jedoch auch klassenspezifische Elemente.

Mit dabei sind die Klassenlehrer, alle Sportreferendare und viele Sportlehrer und auch externe Skiübungsleiter aus dem Umfeld der Schule und der Schülerinnen und Schüler.

Die kleinen Übungsgruppen werden nach dem Leistungsstand im Skifahren gebildet. Abends finden Veranstaltungen im Klassenverband statt.

Gerlos 2011

Jahrgang 12Q

Die einwöchige Abschlussfahrt der Schullaufbahn führt in der Regel ins nahe benachbarte Ausland. Hier wird sich mit der Kultur des Gastlandes auseinandergesetzt. In der bewährten Jahrgangsgemeinschaft wird ebenfalls das nahende Ende der Schullaufbahn gewürdigt und die Gemeinschaft im Blick auf das heraufziehende Abitur noch einmal verstärkt.

Toscana 2010

Schüleraustausch in Stare Pole

Seit 2011 findet zusammen mit der Partnerschule Zespół Szkół w Starym Polu ein achttägiger und jährlich wechselnder Besuch für  Acht-, und Neuntklässler entweder in Polen oder Deutschland statt. Im Fokus dieser Begegnung steht ein interkultureller Austausch, der auf eine Zusammenarbeit der Schülerinnen und Schüler beim Entdecken der deutsch-polnischen Geschichte beruht. Ferner geht es darum, polnische und deutsche Sitten, Bräuche und Gewohnheiten sowie die jeweils andere Sprache (deutsch/polnisch) kennenzulernen und anzuwenden, um den Abbau von Vorurteilen zu gewährleisten und das Anschließen von Freundschaften zu ermöglichen.

 Fahrt nach Polen 2015

Fahrt nach Mortain

Im Rahmen der langjährigen Begegnung mit dem Lycée und Collège Robert de Mortain findet auch eine Fahrt von Neunt-, Zehntklässerlern nach Frankreich statt. Hier steht die internationale Begegnung und Vertiefung der deutsch-französischen Freundschaft neben dem Anwenden der im Unterricht erworbenen Französischkenntnissen auf dem Programm.

Einzelne Schüler des JAG wiederholen eine Fahrt nach Mortain für einen längeren Zeitraum.

Weitere Fahrten

Dieses Konzept versteht sich nicht als abgeschlossen. Es ist in der Schulkonferenz zur Orientierung und zum Schutze der elterlichen Finanzen beschlossen. Darüber hinaus können und werden auch weitere, meist eintägige, Fahrten und Exkursionen unternommen.

Point Alpha 2010

Vertretung in der Oberstufe

Vertretung in der Oberstufe?

In diesem Beitrag wird das angestrebte Verfahren des JAG einmal ausführlich erläutert und begründet. Damit ist angestrebt, Verständnis für die Situation zu wecken und Regelungen so zu treffen, damit das Bestmögliche daraus erwachsen kann.

Weiterlesen: .. 

Kinder und Eltern rüsten sich für die digitale Zukunft

Bereits zum zweiten Mal fand am Johannes-Althusius-Gymnasium das Medienprojekt „Social Network Training“ statt. Das Projekt startete im Frühjahr 2018 zunächst als Pilotprojekt am JAG, bevor es im aktuellen Schuljahr auf die gesamte Region Wittgenstein ausgeweitet wurde. Ausgehend von einem medienpädagogischen Ansatz hat das Projekt die Kompetenz und das Wissen junger Menschen in den Bereichen „Internet“ und „Social Media“ im Blick.

Weiterlesen: .. 

Die Arbeitswelt von morgen erleben - „A touch of tomorrow“ am JAG

Science-Truck TOUCH TOMORROW

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: In der Zeit vom 21.05. bis zum 24.05.2019 erleben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8, EF und Q1 die Zukunft der Arbeitswelt hautnah. Der Science-Truck TouchTomorrow, entwickelt und finanziert von der Dr. Hans Riegel-Stiftung und dem Institut der Deutschen Wirtschaft Köln Medien GmbH, wird auf seiner Route durch Deutschland am Johannes-Althusius-Gymnasium gastieren, um den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in Bildungs- und Berufswege im MINT-Bereich zu ermöglichen.

Weiterlesen: .. 

AOK

Die AOK Nordwest ist schon seit mehreren Jahren Kooperationspartner des JAG. Sie stellt der Schule in jedem Schuljahr mindestens einen Praktikumsplatz zur Verfügung und unterstützt die Schule bei der Suche nach weiteren Praktikumsplätzen in anderen Betrieben.

Zudem wird die Schule regelmäßig über die Ausschreibung von Ausbildungsplätzen bei der AOK informiert und bekommt entsprechende Poster und Flyer zum Aushang in der Schule zur Verfügung gestellt.

Im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung stellt die AOK den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 9 das Berufsbild des Sozialversicherungsfachangestellten in der Projekt- und Orientierungswoche vor. Außerdem werden die Schülerinnen und Schüler in einer Unterrichtseinheit über das System der sozialen Sicherung in der Bundesrepublik Deutschland informiert.

Die AOK ist uns darüber hinaus ein guter Ansprechpartner für das Präventionsprogramm des JAG. Themen sind hier u. a. die Suchtprävention, wie z. B. beim Thema Rauchen oder Alkohol, oder der Umgang mit Esstörungen.

Initiative Fördern statt Sitzenbleiben - Komm mit!

JAG: Erstes Gymnasium in Südwestfalen mit Berufswahl-SIEGEL

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

Bundesagentur für Arbeit

Sparkasse Wittgenstein

AOK

Philipps-Universität Marburg

Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

Statistiken

Benutzer
67
Beiträge
628
Anzahl Beitragshäufigkeit
4097651

Hinweis für iPad-Nutzer

iPads unterstützen das auf dieser Seite verwendete Javascript nicht vollständig. Wenn man es hochkant hält, geht die Seite in die Darstellung für Mobiltelefone über und dann ist die Seite gut navigierbar.