Lernen
Musikprojekt
Leben
Sport
Literaturkurs
Schulband
Feiern
vielfältiger Unterricht
Außerunterrichtliches

Lebendiges JAG

Eindrücke vom Herbstball

Auch in diesem Jahr fand der Herbstball der Jahrgangsstufe Q2 statt, der am JAG mittlerweile zu einer festen Institution geworden ist und damit ein wichtiger Bestandteil eines jeden Schuljahres ist. Diesjähriges Motto waren die "80er und 90er". Hier ein paar Bildeindrücke.

Weiterlesen: .. 

JAG „Bienenfreundliche Schule“

Anhänge:
DateiBeschreibungErstellerDateigröße
Diese Datei herunterladen (SZ_2019-10-31-JAG-Bienenfreundliche-Schule.pdf)SZ_2019-10-31-JAG-Bienenfreundliche-Schule.pdf Super User421 kB

B A D B E R L E B U R G

AG’s Jungimker und Schulhofgestsaltung nehmen ihr Siegel entgegen

Außerschulischer Lernort, Arbeitsgemeinschaft, Engagement über das normale Maß des Lernens hinaus: Das sind immer Pfunde, mit denen Schulen wuchern können. Am Mittwoch freute sich das Johannes-Althusius-Gymnasium (JAG) in Bad Berleburg über eine besondere Auszeichnung. Stolz hielten die Schüler der Klassen 6 bis 9 das Siegel „bienenfreundliche Schule“ in die Höhe. Verdientermaßen, denn seit vielen Jahren ist das JAG eigentlich auf dem Umweltsektor mit seinen Schülern unterwegs. Seit 2003 gibt es die Arbeitsgruppe Schulhofgestaltung, die sich um ein naturnäheres, tierfreundliches Gelände kümmert. Biologie-Lehrerin Moira Weiß verriet im SZ-Gespräch, dass es heute noch Ehemalige aus den Anfangsjahren gebe, die hin und wieder vorbeischauten und sich nach dem Stand der Dinge erkundigten oder sogar mithelfen würden. „Das ist für mein Lehrerherz natürlich schön“, so Moira Weiß.

weiterlesen im pdf

Musik in Musikklassen

Musik in MusikklassenSeit dem Schuljahr 2004/05 gibt es jährlich eine Klasse 5, die neben den üblichen Fächern eine Schwerpunktausbildung im Fach Musik erhält.

Lehrer des JAG und Lehrer der Musikschule Wittgenstein e.V. in Bad Berleburg arbeiten hier in sinnvoller und einzigartiger Weise zusammen. Ziele sind: das Kennenlernen eines Instruments und das Spielen dieses Instruments in einem großen Orchester.

Seit Juni 2006 findet jährlich ein Abend statt, der der Schulgemeinde und der interessierten Öffentlichkeit einen Einblick in die Arbeit dieser Musikklassen gibt. Hier wollen wir die Arbeit der Schülerinnen und Schüler, sowie deren Lehrerinnen und Lehrer vorstellen.

Weiterlesen: .. 

Musikklassen mit neuem Konzept

Aus „Der Musikklasse“ wird „Das Musikprojekt“

 

Die Arbeit in den Musikklassen trägt erkennbare Früchte am JAG. Das gemeinsame Musizieren bereichert das Leben der Einzelnen und der ganzen Schulgemeinde. Immer wieder tauchen ehemalige Musikklassenschüler auf und lassen erkennen, dass sie die erworbenen Grundlagen schnell und gewinnbringend in anderen musikalischen Zusammenhängen einbringen können.

Weiterlesen: .. 

AGs im Schuljahr 2019/2020

Montag
Musical AG, ab Klasse 5, Frau Paesler, 8-9 Stunde, Musikraum

Dienstag
Rugby AG, Herr Weber, 7. Stunde, Turnhalle
DELF AG, ab Klasse 9,Frau van der Wouw, 7. Stunde, Raum nach Absprache

Mittwoch
AG Bienen, ab Klasse 5, Frau Berger, ab Klasse 5, 7-8 Stunde im AG Raum

Donnerstag
Bühnentechnik AG, ab Klasse 6, Herr Poplutz-Michel, 7 Stunde in der Aula

Freitag
AG Schulhofgestaltung, ab Klasse 5, Frau Hesse-Wohlfarth, Frau Weiß, 7-8 Stunde im AG Raum
Volleyball AG, Klassen 5-8, Herr Reinhard, Freitag 7. Stunde in der Sporthalle
Schulband, Herr Binder, 8-9 Stunde in der Aula
 

Termin nach Absprache
Mathematik Olympiade AG, Herr Mankel, Termin nach Absprache

Dem Fluss auf den Leib gerückt

 … mit dem Umweltbus des Landes NRW unterwegs an der Eder

Der Umweltbus „Lumbricus“ des Landes NRW war am 29.05.19 zu Gast am JAG in Bad Berleburg.
Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Biowissenschaften der Jahrgangsstufe 8 von Frau Bisanz untersuchten einen bestimmten Abschnitt der Eder in Raumland. Ziel der chemischen, biologischen, physikalischen und geographischen Untersuchungen war die Bestimmung der Gewässergüte.
Zu Beginn haben die Schüler einen natürlichen Flusslauf mit einem von Menschen gemachten Kanal verglichen. Der natürliche Fluss ist nicht begradigt, hat Ufervegetation, ist nicht überall gleich tief, besitzt einen natürlichen Grund, das Wasser fließt nicht zu schnell und bei Hochwasser können sich Tümpel bilden. Der Kanal ist dagegen gerade, trapezförmig, verschmutzt, besitzt nahezu überall die gleiche Wassertiefe, das Wasser fließt schnell und er ist hochwassergefährdet. Dies hat verschiedene Auswirkungen auf Lebewesen im Wasser. Unter diesen Aspekten wurde die Eder untersucht. Dazu haben sich die Schülerinnen und Schüler in Gruppen aufgeteilt und verschiedene Aufgaben übernommen.
Einige haben sich mit Netzten, Sieben und Gummistiefeln ausgerüstet und vor allem wirbellose Tiere (Schnecken, Egel, Insekten…) gefangen und bestimmt. Andere schlüpften in riesige Wathosen und haben die Breite des Flusses sowie die Tiefe im Abstand von 15 cm vermessen und so ein Gewässerprofil erstellt. Diese Daten ließen später, in Verbindung mit der ebenfalls bestimmten Fließgeschwindigkeit, Rückschlüsse auf die transportierte Wassermenge pro Minute zu.
Wieder andere analysierten bei ihren chemischen Methoden u.a. den Sauerstoff- und Nitratgehalt.
Als Ergebnis entstand eine filmische Dokumentation aller gefundenen Arten. Die verschiedenen Gruppen stellten ihre Ergebnisse vor, nun konnte in einer Gesamtbetrachtung  die Eder „benotet“ werden. Die Eder erhielt die Note „2“, also gut!
Unser Fazit: Es war ein lehrreicher Tag, der uns allen sehr viel Spaß gemacht hat.
Geschrieben von: Annabell Born und Dominik Braun, 8a
mehr Bilder durch weiterlesen

Work and Balance am JAG

Je näher wir dem Ende des Schuljahres kamen, desto öfters hörte man, wenn man während der Unterrichtszeit durch die Gänge lief, die verzweifelten Stimmen unserer Lehrerinnen und Lehrer, die mit viel Mühe versuchten, das letzte bisschen Energie aus ihrem ausgelaugten, müden und überhitzten Schülern, die geistig schon in den Ferien waren, zu holen, was leider oft ohne Erfolg blieb. Deshalb entschloss sich die SV wie jedes Jahr, den knapp 500 Köpfen der Schüler am Ende des Jahres eine kleine Pause zu verschaffen und sie stattdessen einmal körperlich auf die Probe zu stellen.
So organisierte die SV des JAGs wieder für die gesamte Schule den Sporttag, welcher am letzten Dienstag des Schuljahres stattfand. Wie immer konnten die Schüler zwischen den fünf verschiedenen Sportarten Fahrradfahren, Wandern, Juggern, Fußball und Volleyball wählen.
So machten sich trotz eines wolkenverhangenen Himmels und eines sehr frischen Windes, nach der Anwesenheitskontrolle sechs Wandergruppen unter der Leitung von 12 Lehrern und eine Fahrradgruppe unter der Aufsicht von zweien unserer Lehrer auf den Weg. Für die Fußballturniere trugen sich in der Oberstufe 5 Mannschaften und 6 Mannschaften aus der Unterstufe ein. Nach einer spannenden Hin- und Rückrunde gewann in der Oberstufe die Mannschaft ,,Das ist doch licherlich, das kann nicht warsteinern‘‘, auf Platz zwei kickte sich die Mannschaft ,,Ajax Dauerstramm (1)‘‘, Dritter wurde das Team ,,Astra rein‘‘. In der Unterstufe dribbelten sich nach einem knappen Kopf-an-Kopf-Rennen ,,Fortuna Rollstuhl‘‘ an die Spitze, es folgten auf Platz zwei ,,Meerjungfrauen‘‘, knapp verpasste das Team ,,Feuerwechsel‘‘ den Einzug ins Finale und erkämpfte in einem nervenaufreibenden Spiel den dritten Platz. Die zweite und aufgrund des kalten Wetters sicherlich unbeliebteste Teamsportart dieses Jahr war Volleyball.  Hier traten alle gemeldeten Mannschaften (teilweise sogar mit Managerteam) vollständig an und kämpften im eiskalten Sand um den Sieg. So gewann in der Oberstufe die Mannschaft ,,Wir machen das zum ersten Mal‘‘, Zweiter wurde das Team ,,Zum ersten Mal‘‘. In der Unterstufe setzte sich die Mannschaft ,,Volleybären‘‘ gegen ihre Mitspieler durch. Auf Platz zwei folgten die ,,Kalorienbomber‘‘ dicht gefolgt von Team ,,Toller Name‘‘ auf Platz drei.     
Die SV möchte allen freiwilligen Helfern, allen Kuchenspendern und allen Lehrern, die bei der Organisation, Durchführung und Beaufsichtigung des Sporttages geholfen haben, danken.
Mehr Bilder? Auf Weiterlesen klicken!

Weiterlesen: .. 

Initiative Fördern statt Sitzenbleiben - Komm mit!

JAG: Erstes Gymnasium in Südwestfalen mit Berufswahl-SIEGEL

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

Bundesagentur für Arbeit

Sparkasse Wittgenstein

AOK

Philipps-Universität Marburg

Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

Statistiken

Benutzer
73
Beiträge
654
Anzahl Beitragshäufigkeit
4621292

Hinweis für iPad-Nutzer

iPads unterstützen das auf dieser Seite verwendete Javascript nicht vollständig. Wenn man es hochkant hält, geht die Seite in die Darstellung für Mobiltelefone über und dann ist die Seite gut navigierbar.