Musik

 

Geschrieben von Miriam Lauber und Theresa Relecker

Tag1

Am Freitag trafen wir uns alle (Bläser und Streicher der 5. und 6. Klasse) um 15.00 Uhr im Abenteuerdorf in Wemlighausen. Es gab zwei unterschiedliche Hütten. In der einen  Hütte, dem sogenannten Fuchsbau schliefen die Jungs und in dem anderen Gebäude, die sogenannte Drachenhöhle, wohnten die Mädchen. Nachdem alle ihre Sachen in die  Hütten gebracht hatten, begrüßte  Frau Paesler uns alle.

Direkt danach begann die erste Probe. Die Bläser der 5.und 6. Klasse probten mit Herrn Linde und Max aus der 10 im Hauptgebäude, dem sogenannten Luftschloss. Die 6er Streicher übten mit Frau Paesler im Aufenthaltsraum der Drachenhöhle. Die 5er Streicher musizierten mit Frau Gerhardt in dem Raum nebenan. Nach den Proben hatten wir Freizeit. Auf dem Gelände gab es eine Tischtennisplatte, einen Kicker, einen großen Fußballplatz, mehrere Lamas und einen kleinen See mit zwei Flößen. Herr Abke und Herr Linde spielten mit den Jungs Fußball, während Frau Paesler Aufsicht führte. Um halb sieben gab es Abendessen. Nach dem Abendessen stand eine weitere Probe auf dem Programm. Als diese zu Ende war, spielte Johanna Riedesel aus der 10 mit uns ein Geländespiel. Zum Abschluss des schönen Tages gab es Stockbrot. Um 24.00 Uhr war Bettruhe.

Tag 2

Um 8.00 Uhr kam Frau Paesler bei den Mädchen ins Zimmer und weckte sie. Dasselbe tat Herr Abke bei den Jungen. Nach einem ausgiebigen Frühstück probten die Bläser mit Herrn Blechschmidt, die 6er Streicher mit Frau Paesler und die 5er Streicher mit Melanie aus der 10 wieder im Aufenthaltsraum der Drachenhöhle. Für die Bläser gab es eine Überraschung: Ein Instrumentalbauer kam zu Besuch und untersuchte die Instrumente. Kurz vor dem Mittagessen spielten die Bläser und Streicher ein Lied zusammen, welches sie zuvor alleine geübt hatten. Dann gab es Mittagessen. Nach einer kurzen Pausen übten wir wieder getrennt. Zum Schluss hatten wir noch Zeit zum Spielen. Drei Jungen gingen zu den Flößen, verloren das Gleichgewicht und fielen ins Wasser. Platsch! Manche spielten Fußball und andere (die meisten Mädchen) genossen die letzten Minuten zusammen. Um 16.00 Uhr wurden schließlich alle abgeholt. Es war ein sehr schönes Wochenende.

PS (Anm. d. Red.): Vielen Dank allen Helfern aus der Schulband, vom JAG, der Musikschule Wittgenstein "and friends":)

 

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

 


Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

Statistiken

Benutzer
73
Beiträge
590
Anzahl Beitragshäufigkeit
2938612

Hinweis für iPad-Nutzer

iPads unterstützen das auf dieser Seite verwendete Javascript nicht vollständig. Wenn man es hochkant hält, geht die Seite in die Darstellung für Mobiltelefone über und dann ist die Seite gut navigierbar.