Wählen Sie durch Eingabe in den Titelfilter aus; z.B. 6 oder Deutsch

Sowi Sekundarstufe II

(vorläufige Version)

Vorwort

Die Fachkonferenz Politik/Wirtschaft bzw. Sozialwissenschaften hat auf  ihre Sitzung am 26. Mai 2011 ein neues Hauscurriculum für die Sekundarstufe I sowie für die Sekundarstufe II beschlossen.

Das Curriculum Sek. I ersetzt das bisherige Curriculum und wurde um wesentliche Teile erweitert. So wurden den einzelnen Themen Kompetenzen zugeordnet, die von den Schülerinnen und Schülern im Laufe der Jahrgangsstufe zu erwerben sind. Außerdem hat die Konferenz verbindliche Kriterien für die Leistungsbewertung und der interdisziplinären Zusammenarbeit festgelegt.

Das Hauscurriculum wird ausdrücklich nicht als abgeschlossen betrachtet, sondern unterliegt der ständigen Evaluation und Weiterentwicklung durch Erfahrungsaustausch in der Fachschaft und Fortbildung. Die Fachkonferenz wird in Abständen das Curriculum überprüfen und gegebenenfalls aktualisieren.

Das Curriculum für die Sekundarstufe II ist explizit als „vorläufig“ gekennzeichnet bis zur Veröffentlichung der erforderlichen Vorgaben, z. B. zu Kompetenzen, durch das Schulministerium NRW. Bis dahin dient es als verbindliche Arbeitsgrundlage für den Unterricht in der Oberstufe.

Inhalte

Für die Jahrgangsstufe 10 (Einführungsphase) ergeben sich drei Inhaltsfelder:

  • Politische Strukturen und Prozesse in Deutschland;
  • Individuum und Gesellschaft – soziales Handeln in Gruppen und Institutionen;
  • Soziale Marktwirtschaft – Grundlagen, Modell und Realität.

 

Der letzte der drei Bereiche (Ökonomie) nimmt innerhalb des Schuljahres einen Schwerpunkt ein. Die Reihenfolge kann aus gegebenem Anlass verändert werden.

 

Die inhaltlichen Vorgaben für den Qualifikationsbereich ergeben sich aus den obligatorischen Vorgaben der Richtlinien, vor allem aber aus den vom Ministerium veröffentlichten unabdingbaren Schwerpunkten. Für den Abiturjahrgang 2012 sind dies:

 

 

  • Wirtschaftspolitik

- Analyse der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung: Wirtschaftswachstum, Beschäftigung, Preisentwicklung, Außenhandel

- Wirtschaftspolitische Konzeptionen (angebots- und nachfrageorientierte Politik, alternative Wirtschaftspolitik), wirtschaftspolitische Zielkonflikte

- Kontroverse Perspektiven zum Wirtschaftsstandort Deutschland im Zeitalter der Globalisierung

- Das geldpolitische Instrumentarium der EZB und die Diskussion um den Stabilitäts- und

Wachstumspakt (nur Leistungskurs)

 

  • Gesellschaftsstrukturen und sozialer Wandel

- Die Entwicklung der Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland seit

1990

- Modelle und Theorien zur Beschreibung, Analyse und Deutung gesellschaftlicher Ungleichheit (Kriterien für Klassen- und Milieutheorien, Schichtmodelle, Individualisierungsthese)

- Das Sozialstaatsgebot des Grundgesetzes; Grundzüge kontroverser Positionen zur Ausgestaltung des Sozialstaats in Deutschland

- Sozialer Wandel in wichtigen Bereichen (Werte, Lebensformen, Arbeitswelt) (nur Leistungskurs)

 

  • Globale politische Strukturen und Prozesse

- Ziele und Aufgaben internationaler Politik: Menschenrechte, Friedenssicherung

- Struktur und Bedeutung der UNO in der internationalen Politik

- Perspektiven einer erweiterten Europäischen Union

- Nachhaltige Entwicklung der Einen Welt angesichts von Armut, Umweltproblemen und Migration, entwicklungspolitische Konzeptionen und Entwicklungstheorien (nur Leistungskurs)

 

Es ist bei der Unterrichtsgestaltung darauf zu achten, den Schülern die inhaltliche Bedeutung der Operatoren zu vermitteln.

 

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

 


Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

Statistiken

Benutzer
73
Beiträge
600
Anzahl Beitragshäufigkeit
3102396

Hinweis für iPad-Nutzer

iPads unterstützen das auf dieser Seite verwendete Javascript nicht vollständig. Wenn man es hochkant hält, geht die Seite in die Darstellung für Mobiltelefone über und dann ist die Seite gut navigierbar.