Leben

MINToringSI 2018-20 mit fünf Schülern vom JAG

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik – das sind die MINT-Fächer, die an unserer Schule im Rahmen der Schullaufbahn vieler und auch bei den Angeboten zur Berufsinfor­mation und –vorbereitung eine große Rolle spielen.

Weiterlesen: .. 

Schubladen auf!

Dieses Motto durchzog den Gottesdienst der Schulgemeinde des Johannes-Althusius-Gymnasium anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes.
Höhepunkt war sicherlich die aktive Selbsteinordnung in Schubladen: "Musste schon einmal zum Schulleiter", "Ist strebsam", "Hat oder möchte Tatoos", "Hätte gerne Kinder", usw.. Bei der letzten Frage "Haben noch Träume" wurde es dann ganz voll vorne in der Kirche; denn Träume sind grundlegend menschlich. Göttlich hingegen ist das Herausholen aus Schubladen des eigenen Denkens und Vorurteilens. Und dies geschieht in der Weihnachtsgeschichte an vielen Stellen: mit Maria, mit Josef, mit den Hirten und den Morgenländern. Diese Botschaft des Schulpfarrers Debus und der Klasse 7b, die den Gottesdienst wesentlich mitgestaltet haben, kam an und setzte sich durch. Die Hoffnung, diesen Gedanken in die Weihnachtszeit mitzunehmen, wurde befördert durch ein kleines Giveaway der Klasse 7b: eine kleine, leicht zu öffnende, Schublade in Gestalt einer Streichholzschachtel (auf Grund der Gefährdungsbeurteilung war diese leer:>), die den Besuchern und Besucherinnen des Gottesdienstes überreicht wurde.
Weiterhin mitgestaltet wurde der Gottesdienst durch Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs und Mitgliedern der Schulband, die die Gelegenheit sehr erfolgreich nutzen, ihre neue Sängerin Cathrina Schäfer einzuführen.
Es bleibt ein herzlicher Dank an alle Helfenden und Hörenden zu sagen und eine gesegnete Weihnachtszeit der offenen und aufgehenden Schubladen zu wünschen! Danke! Und jeder ist mehr als erwartet!

Weiterlesen: .. 

Bad Berleburg bunt – JAG machte mit

Schülerinnen und Schüler des JAGs unterstützen Integrationsveranstaltung

Bad Berleburg. Schon zum vierten Mal fand die multikulturelle Veranstaltung „Bad Berleburg bunt“ statt - dieses Jahr zum ersten Mal im Rathausgarten. Die Veranstaltungsgemeinschaft hat gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern, zu denen auch das JAG zählte, vielfältige Aktionen organisiert.
So bot die Schülervertretung beispielsweise leckere Crêpes an, die unter großem Andrang verzehrt wurden.
Auch die Schülerinnen und Schüler des Geographie-Grundkurses der Jahrgangsstufe 11 von Frau Kloos hatten etwas vorbereitet. Mit Hilfe von selbst gestalteten Plakaten über die häufigsten Herkunftsländer der Flüchtlinge konnten die Besucherinnen und Besucher an der „BLB bunt Rallye“ teilnehmen. „Die Rallye ist sehr spaßig und informiert gut über die Herkunftsländer“, sagte Sophie Achenbach, eine begeisterte Teilnehmerin. Natürlich lohnte sich der Aufwand, denn es gab wertvolle Preise zu gewinnen: Sachpreise und Gutscheine von verschiedenen Geschäften in Bad Berleburg. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere Sponsoren.
Zudem begleitete die Schulband des JAGs die Veranstaltung auf musikalische Weise. Dreimal spielte die Band im Laufe des Tages und unterhielt das interessierte Publikum. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt des JAGs“, äußerte sich Schulleiter Clemens Binder, der gleichzeitig die Schulband leitet.
Somit war „Bad Berleburg bunt“ auch in diesem Jahr wieder ein gelungener Abschluss des Schuljahres vor den Sommerferien.

Weihnachtsweltreise

Schule und Kirche, gehört das in Bad Berleburg eigentlich zusammen? Ist der Gang in die Kirche als Ab- oder gar Ausgrenzung unzeitgemäß? Der Schulgottesdienst der Schulgemeinde des Johannes-Althusius-Gymnasium am heutigen Freitag fand eine Antwort auf diese Fragen. Der Gang in die Kirche bedeutete ein Öffnen der Augen und Herzen für die Mitmenschen. Und darüber hinaus, auch für alle Menschen die sich auf der Flucht befinden oder sonst wie gebeutelt vom Leben sind.
Diese Gedanken lieferten den roten Faden für den Schulgottesdienst anlässlich der Weihnachtsferien. Ganz offensichtlich benannt wurde die Wirklichkeit der Eingrenzung aller am JAG ohne Hinsehen auf Herkunft oder Religion durch den Einbezug eines Geburtstagskindes zu Beginn. Das Anspiel der 9. Klassen arebeitete die Parallelität des Weihnachtsgeschehens mit gegenwärtigen Flüchtlingsschicksalen heraus. Als Höhepunkt wurde eine Mutter mit Kind aus dem Cafe International der Ev. Kirchengemeinde Bad Berleburg zu ihren Fluchterfahrungen interviewt.
An dieser Stelle war die Unmittelbarkeit dieses Gottesdienstes greifbar.
Chöre der 6. und 9. Klassen und Teile der Schulband (mit Weihnachtsmützen!) gestalteten den Gottesdienst musikalisch.
Besonderen Dank den  Leitern beider Chöre, Frau Paesler und Herrn Linde; Dank auch an alle Mitarbeitenden Schülerinnen und Schüler, die AG Bühnentechnik und besonders Herrn Debus für seine umfassende Vorbereitung.
Es wäre wohl wirklich weihnachtlich, wenn der Gedanke, dass Weihnachten zwar in der Familie gefeiert wird, jedoch die Augen und das Herz für die Welt öffnet, noch weiter gedacht würde. 

Weiterlesen: .. 

Tafel 2017

Liebe Eltern,
wieder ist es Zeit und die Paketaktion der Bad Berleburger-Erndtebrücker Tafel steht an. Die Tafel bittet um ein Päckchen oder lose Lebensmittel  für ihre Kunden und würde sich über rege Beteiligung freuen.
 
Was darf in ein Päckchen hinein, welche losen Lebensmittel sind erwünscht?
Was sollte nicht hinein?
 

Nicht hinein sollten:

Alkohol (auch keine Pralinen oder Ähnliches mit Alkohol)
verderbliche Ware (z.B. frische Wurst, frisches Obst usw.)
gebrauchte Kleidung
 

Hinein könnten:

●  Konserven (Wurst-, Fisch-, Obstkonserven, Suppen,
 Eintöpfe)
●  Wurst- und Fleischkonserven
●  Fertiggerichte in Dosen und Packungen
●  Trockenwaren, wie Nudeln, Reis, Grieß, Erbsen,
 Linsen, Bohnen sowie Tomatenmark, Ketchup,
 Tütensuppen
●  Mehl, Zucker, Müsli, Cornflakes, Haferflocken,
 Nüsse, Mandeln,Gebäck 
●  Kaffee, Tee, Kakao, Säfte
●  Drogerie- und Toilettenartikel, wie Seife, Deo,
    Zahnpasta usw. für Kinder und Erwachsene
●  etwas Weihnachtliches
●  etwas für Kinder (Malutensilien, Spiele)
 
Ansonsten sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt.
Ganz wichtig ist, dass Sie die Pakete nicht verschließen, da die Mitarbeiter/innen der Tafel schauen müssen, für welchen  Kunden Ihr Päckchen geeignet ist.
Der letzte Abgabetermin für die Gaben ist der 01. Dezember 2017
im Johannes-Althusius-Gymnasium.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Initiative Fördern statt Sitzenbleiben - Komm mit!

JAG: Erstes Gymnasium in Südwestfalen mit Berufswahl-SIEGEL

Das Johannes-Althusius-Gymnasium ist Kooperationspartner von:

Bundesagentur für Arbeit

Sparkasse Wittgenstein

AOK

Philipps-Universität Marburg

Schulengel

Unterstützen Sie unsere Arbeit, ohne dass es Sie etwas kostet!

Wie das geht? Bevor Sie im Internet einkaufen, klicken Sie auf das unten stehende Schulengel-Logo. Sie suchen im Shopsuchfeld den gewünschten Anbieter aus und kaufen ein, die Shops zeigen sich Ihnen unverändert, auch die Preise bleiben standard. Sie müssen sich dazu nicht registrieren. Die Shops geben einen bestimmten Prozentsatz des Umsatzes an "Schulengel" weiter, die unserem Förderverein davon 70 % weiterüberweisen. Und der Förderverein fördert dann unsere Arbeit. Herzlichen Dank!

Statistiken

Benutzer
67
Beiträge
628
Anzahl Beitragshäufigkeit
4097676

Hinweis für iPad-Nutzer

iPads unterstützen das auf dieser Seite verwendete Javascript nicht vollständig. Wenn man es hochkant hält, geht die Seite in die Darstellung für Mobiltelefone über und dann ist die Seite gut navigierbar.